Home / Narben / Narbensalbe

Narbensalbe

Mit einer Narbensalbe wirkungsvoll Narben behandeln

Eine Narbensalbe kommt zum Einsatz um Narben im Nachhinein wirksam zu behandeln. Auf diese Weise lässt sich das Hautbild zusehends verbessern, so dass Narben nicht mehr ganz so stark ins Auge fallen. Ursachen für Narben finden sich bekanntlich zahlreiche. So kann es nach einer Operation, einer Verletzung, Verbrennung oder gar nach einer starken Akne oder nach einer Schwangerschaft zu Narben kommen. Viele Menschen sehen Narben als kosmetisches Problem an, welches ihr Aussehen negativ beeinträchtigt. Einige Betroffene haben in Folge dessen mit einem verminderten Selbstwertgefühl zu kämpfen.

Narbensalben können hier günstig und einfach helfen, denn unschöne Narbenbildungen lassen sich mit dieser speziellen Salben mindern. Sogenannte invasive Behandlungsmethoden, wie Operationen, Laserbehandlungen und Co sind ohnehin meist mit Risiken verbunden und häufig liefern auch diese Methoden nicht das gewünschte Ergebnis. Aus diesem Grund, empfiehlt es sich, Narben erst einmal mit einer Narbensalbe zu behandeln. Oftmals zeigen diese sehr gute Resultate.

Warum empfiehlt es sich Narben mit einer Narbensalbe zu behandeln? Durch das regelmäßige Anwenden einer Narbensalbe wird der Wundheilungsprozess nach Verletzungen, wie Operationen aktiv unterstützt. Wer demnach eine solche spezielle Salbe anwendet, verbessert die Heilung der Haut. Neben einer Narbensalbe können aber ebenso Narbencremes, Narben-Gele, wie Narbenpflaster

Wie kommt es eigentlich zu einer Narbenbildung?

Repariert die Haut Verletzungen der Lederhaut oder noch tiefer liegende Hautschichten führt dies meist zu einer Entstehung von Narbengewebe. In dem daraufhin gebildeten Ersatzgewebe, auch als Fibrose bezeichnet, ist dann allerdings das Strukturprotein Kollagen nicht mehr netzartig verflochten. Dieses ist jetzt parallel angeordnet. Außerdem fehlt es dem Narbengewebe an Schweiß-, wie Talgdrüsen. Das Narbengewebe besitzt demnach eine andere Beschaffenheit als die „normale“ Haut. Diese ist nicht nur sichtbar, sondern ebenfalls fühlbar.

Wie werden Betroffene durch Narben beeinträchtigt?

Narben sehen meist nicht nur unschön aus, sondern verursachen manchmal auch einen Juckreiz oder sogar Schmerzen. Vor allem Narben, welche sich in der Nähe von Gelenken befinden und zuvor nur unzureichend gepflegt wurden, können bei Bewegung ein Spannungsgefühl auslösen. In ganz extremen Fällen kann es sogar zu Fehlstellungen, sowie zu Unbeweglichkeit kommen.

Aber nicht nur unter dem Spannungsgefühl leiden viele Betroffene. Einige Narbentypen zeichnen sich leider ebenso durch wulstartige Substanzvermehrungen aus, so dass diese aus der normalen Hautebene stark hervortreten. Diese Narben sind sehr unansehnlich, was allerdings auch für Narben gilt, die unschöne Dellen in der Haut erzeugen. Demnach gilt es nicht nur die physischen Symptome von Narben nicht zu unterschätzen, sondern ebenso die psychischen Belastungen.

Oftmals entstehen psychische Belastungen durch:

  • Hässlichkeit der Narbe
  • Taubheitsgefühl an den betroffenen Hautstellen
  • Erinnerungen an die Verletzung

Wie lassen sich Narben mit entsprechenden Pflegeprodukten behandeln?

Operative Eingriffe, sowie Laserbehandlungen bei Narben sind kostspielig und bergen gewisse Risiken. Somit sollten diese Möglichkeiten einer Narbenbehandlung stets die letzte Maßnahme sein, die Betroffene ergreifen. Es gibt sanftere Methoden um Narben unauffälliger zu gestalten. Dies können Betroffene ganz einfach selbst in die Hand nehmen, indem sie ihre Narben regelmäßig über mehrere Wochen mit entsprechenden Pflegeprodukten behandeln. Am besten entfaltet eine Narbensalbe ihre Wirkungsweisen, indem diese in regelmäßigen Abständen ins Narbengewebe einmassiert wird.

Wie wirkt eine Narbensalbe?

Zu der gängigsten Form der langfristigen Behandlung von Narben zählt meist die Narbensalbe. Durch das regelmäßige Einmassieren dieses speziellen Pflegeprodukts wird die betroffene Hautregion wieder zuverlässig mit Feuchtigkeit versorgt. Auf diese Weise wird die Narbe weicher, aber auch geschmeidiger. In vielen Fällen kommen aber nicht nur Narbensalben zum Einsatz, denn auch Narbencremes und Narbengele verbessern hier nachweislich das Hautbild.

Welche Wirkstoffe sind in Narbensalben enthalten und wie wirken diese?

Ob eine feuchte Narbensalbe oder ein schnell trocknendes Narbengel zur Anwendung kommt, bleibt im Grunde den Anwendern überlassen. Die beste Narbensalbe gibt es pauschal ohnehin nicht. So spielt es hier eher eine Rolle welches Präparat zum Einsatz kommt, denn unterschiedliche Wirksubstanzen bescheren verschiedene Wirkungsweisen und fördern den Heilungsprozess auf andere Weise.

Folgende Wirkstoffe sind in Narbensalben zu finden:

  • Zwiebelexstrakt

Die Wirksubstanz Zwiebelextrakt soll eine wulstige Narbenbildung, wie Hypertrophen Narben und Keloiden vermeiden helfen. Oftmals kommt dieser Wirkstoff daher in Narbencremes vor.

  • Allantoin

Auch in Duschgels, Zahnpasta, wie ähnlichen Pflegeprodukten findet sich die Wirksubstanz Allantoin. Diese Substanz beruhigt die Haut und zeigt schnell seine Wirkung, wenn das Narbengewebe juckt.

  • Silikone

In den meisten Narbengels finden sich hingegen ebenfalls Silikone. Diese sorgen für eine leicht spannende Schicht auf der Narbe und sorgen dafür, dass die Gefahr einer Übersättigung minimiert wird. Außerdem kann durch den Einsatz dieses Wirkstoffs bereits entstandenes überschüssiges Gewebe verbannt werden.

  • Urea

Für viele medizinische Bereiche wird der Harnstoff Urea inzwischen verwendet. Kommt dieser Wirkstoff bei der Narbenbehandlung zum Einsatz reduziert dieser die Spannung und fördert die Geschmeidigkeit des Narbengewebes.

Fazit: Ältere, wie frische Narben können mit Hilfe einer Narbensalbe unauffälliger gestaltet werden. So muss es allerdings zu regelmäßigen Anwendungen über mehrere Wochen kommen damit diese speziellen Salben ihre Wirkungskraft entfalten können. Werden Narbensalben auf entsprechende Hautstellen aufgetragen und gut einmassiert, versorgen die enthaltenen Wirkstoffe die Narbe mit allen nötigen Substanzen. Das Narbengewebe gestaltet sich geschmeidiger, elastischer und unauffälliger. Juckreiz, wie Schmerzen werden unterbunden und überschüssiges Narbengewebe wird reduziert bzw. entsteht erst gar nicht.
Narbensalbe
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.