Home / Neuigkeiten / Grüner Tee: Neue Creme gegen Dehnungsstreifen

Grüner Tee: Neue Creme gegen Dehnungsstreifen

Grüner Tee ist gesund – diese Aussage wird kaum jemand bestreiten. Britische Forscher bringen nun eine Creme aus grünem Tee auf den Markt, die die Entstehung von Dehnungsstreifen verhindern soll. Eine neue Wunderwaffe gegen Hautrisse?

Wer dieser Tage im Internet nach Dehnungsstreifen sucht, der wird auf zahlreiche Artikel stoßen, die proklamieren, dass Dehnungsstreifen in Zukunft kein Problem mehr darstellen würde, da britische Forscher eine neue Creme entwickelt hätten.

Diese wurde über einen Zeitraum von vier Jahren hinweg an der Universität von Manchester entwickelt. Sie soll nicht therapeutisch (also bei bestehenden Dehnungsstreifen), sondern präventiv funktionieren. Wer befürchtet, dass in naher Zukunft Dehnungsstreifen bei ihm oder ihr entstehen könnten, könnte demnach die neue Creme nutzen und die Entstehung effektiv verhindern.

Auf bestehende Geweberisse soll die Creme laut Entwickler Douglas McGeorge keinerlei Effekte haben.

Welcher Wirkstoff sorgt für den versprochenen Effekt?

Genau hier liegt unser Hauptkritikpunkt an der Creme: Es wird nicht verraten, um welchen Wirkstoff es sich handelt. Dies sei ein Betriebsgeheimnis. Man wolle einzig und alleine zugeben, dass der Wirkstoff grünem Tee entstamme.

Dr. Ardeshir Bayat – ein Mitentwickler der Creme – erklärt die effektive Präventionswirkung der Creme so, dass diese nicht nur in den oberen Hautschichten wirke, sondern auch in den weiter unten gelegenen. Diese Tatsache solle die Creme von anderen Cremes gegen Dehnungsstreifen unterscheiden.

Wie wird die Creme angewendet und wie teuer ist sie?

Die Creme aus grünem Tee hat einen stolzen Preis: Umgerechnet muss man ungefähr 52,00 Euro für 100 Milliliter hinblättern.

Die Creme muss zweimal am Tag aufgetragen werden, wenn man Dehnungsstreifen vorbeugen möchte.

Unsere Meinung zur neuen Wunderwaffe

Ohne die Creme ausprobiert zu haben, vermuten wir, dass es sich dabei lediglich um Geldmacherei handelt. Wir begründen unseren Verdacht aufgrund der folgenden Fakten:

  • Studie nicht auffindbar
    Trotz aller Bemühungen können wir die Studie, die an der Universität von Manchester durchgeführt wurde, nicht finden. Wir finden einzig und alleine einen Artikel in der Dailymail (siehe: Quellenangaben), auf dem scheinbar sämtliche anderen Artikel zu diesem Thema basieren.
  • Wirkstoff wird geheimgehalten
    Wenn Wirkstoffe verschleiert werden, dann handelt es sich meist um äußerst unseriöse Produkte. „Ein Inhaltsstoff aus grünem Tee“ reicht uns einfach nicht.

Fazit: Creme gegen Dehnungsstreifen aus grünem Tee

Auch wenn wir die hier vorgestellte Creme stark kritisieren: Wir werden diese weiterhin beobachten und prüfen, ob vielleicht neue Informationen zu diesem Thema – oder sogar die Studie selbst – im Netz auftauchen. Ist dies der Fall, werden wir diese natürlich auf unserer Website vorstellen.

Quellenangabe

Grüner Tee: Neue Creme gegen Dehnungsstreifen
5 (100%) 1 vote