Home / Allgemein / Dehnungsstreifen Brust

Dehnungsstreifen Brust

Dehnungsstreifen Brust: Wenn das Bindegewebe in den Brüsten reißt

Vor allem junge Frauen, aber auch Schwangere haben häufig mit Dehnungsstreifen zu kämpfen. Während der Pubertät wachsen die Brüste der Mädchen und oftmals führt dies zu unschönen Dehnungsstreifen. Auch während einer Schwangerschaft nimmt die Oberweite beträchtlich zu und so führt auch dies manchmal zu sichtbaren Rissen in der Haut.

Zahlreiche Frauen sehen dies als Makel und haben demnach ein Problem mit den unschönen Hautrissen. Gerade auf den Brüsten sind Dehnungsstreifen häufig deutlich sichtbar, denn meist wird diese Körperstelle nicht von der Sonne gebräunt, so dass sich die Risse in der Haut nicht entsprechend verfärben können.

Wie kommt es zu Dehnungsstreifen an der Brust?

Wie bereits erwähnt, führen meist die Pubertät oder eine Schwangerschaft dazu, dass sich an den Brüsten vieler Frauen Dehnungsstreifen bilden. Hierbei handelt es sich um Risse im Bindegewebe, die auch Hautrisse genannt werden. Ohnehin ist das Bindegewebe an der weiblichen Brust weitaus größeren Belastungen ausgesetzt, als an anderen Körperstellen. Nehmen die Brüste an Umfang zu, da es zu hormonellen Veränderungen im weiblichen Körper kommt, wird das Bindegewebe einer doppelt so großen Belastung ausgesetzt.

Vergrößert sich die Körpchengröße steigt demzufolge das Volumen der Brust an und das Bindegewebe wird gedehnt. Passiert dies zu zügig kann das Bindegewebe reißen und Dehnungsstreifen an den Brüsten werden sichtbar. Größere Brüste bringen außerdem im gleichen Zuge ein höheres Gewicht mit, welches dann zusätzlich das Bindegewebe belastet. In diesem Fall können passende BHs helfen. Beim Sport hingegen gilt es auf spezielle Sport-BHs zu setzen, um das Bindegewebe zu unterstützen.

Lassen sich Dehnungsstreifen an der Brust beseitigen?

Leider denken viele junge Frauen, wie Mädchen nicht daran rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um Dehnungsstreifen an den Brüsten zu vermeiden. So wäre es eine gute Sache bereits in jungen Jahren damit anzufangen das Bindegewebe zu stärken. In der Vergangenheit haben wissenschaftliche Studien gezeigt, dass es gar nicht so schädlich ist, wenn Frauen für eine gewisse Zeit auf einen BH verzichten.

So passt sich das Bindegewebe auf diese Weise der höheren Belastung an und erhöht so seine Elastizität. Außerdem macht es Sinn ein bis zwei Mal pro Tag spezielle Öle, wie Weleda Dehnungsstreifen Öl zu verwenden. So wird die Haut mit Vitaminen und mit reichhaltiger Feuchtigkeit versorgt, was wiederum das Bindegewebe elastischer gestaltet.

Wer hingegen regelmäßig Sport treibt, sollte nicht auf einen speziellen Sport-BH verzichten. Dieser beschert den Brüsten und somit auch dem Bindegewebe mehr Halt, so dass die Oberweite beim Sporteln nicht unnötig belastet wird.

Zahlreiche Frauen die mit Dehnungsstreifen an den Brüsten zu kämpfen haben, schämen sich vor anderen für diese sichtbaren Makel. Schließlich sind die unschönen Risse in der Haut besonders am Busen stark sichtbar, da diese Körperregion meist kaum sonnengebräunt ist. Die Dehnungsstreifen bleiben demnach sehr hell und stechen buchstäblich ins Auge.

Aus ästhetischer Sicht wäre es demnach hilfreich auch die Brüste der Sonne auszusetzen, allerdings sollte dies niemals ohne vorangegangenes, ausgiebiges Eincremen mit einer Sonnencreme geschehen. Hierbei gilt es darauf zu achten eine feuchtigkeitshaltige Sonnenmilch zu verwenden und nicht zu lange in der Sonne zu brutzeln. Schließlich ist auch ein Sonnenbad nicht ganz ungefährlich.

Wie lassen sich Dehnungsstreifen an der Brust gänzlich beseitigen?

Die sogenannte Vichy Schwangerschaftsstreifen Creme eignet sich gut, um Dehnungsstreifen an der Brust zu bekämpfen. Diese Creme kann ruhig jeden Tag zum Einsatz kommen. Sie zieht zügig ein und riecht auch noch gut. Diese spezielle Creme mindert außerdem nicht nur die Hautrisse im Brustbereich, sondern verhindert ebenso die Entstehung neuer Dehnungsstreifen.

Auch der Einsatz eines Mikronadel Derma Rollers kann hier Sinn machen. Allerdings empfinden viele Frauen die Behandlung als sehr unangenehm, gerade wenn dieses „Gerät“ an der Brust zur Anwendung kommt. Dennoch handelt es sich hier um eine sehr effiziente Methode, wenn es darum geht Dehnungsstreifen an den Brüsten erfolgreich zu beseitigen. So sorgt die Behandlung dafür, dass sich neues Bindegewebe bildet und die Hautrisse verschwinden. Dies geschieht natürlich nicht über Nacht. Über Wochen gilt es den Mikronadel Derma Roller regelmäßig einzusetzen damit die Hautrisse sich verabschieden.

Fazit: Die meisten Frauen bekommen während der Pubertät oder während einer Schwangerschaft unzählige Dehnungsstreifen an der Brust. In beiden Fällen ist das schnelle Wachstum, welches für Risse im Bindegewebe sorgt. Junge Mädchen, wie Frauen tun demnach gut daran, bereits frühzeitig gewisse Maßnahmen zu ergreifen damit Dehnungsstreifen gar nicht erst auftreten.

So gilt es das Bindegewebe zu stärken, indem auch die Haut im Brustbereich regelmäßig mit reichhaltiger Feuchtigkeit versorgt wird. Außerdem ist es sinnvoll ab und zu einmal auf das Tragen eines BHs zu verzichten, denn laut Studien stärkt auch dies das Bindegewebe. Beim Sport hingegen gilt es stets einen Sport-BH zu tragen, denn dieser sorgt für zusätzlichen Halt.

Wer bereits mit Dehnungsstreifen an der Brust zu kämpfen hat, der sollte es einmal mit der regelmäßigen Anwendung von Vichy Schwangerschaftsstreifen Cremes versuchen. Diese spezielle Creme kann gegen entstandene Hautrisse helfen. Gleiches gilt für den Mikronadel Derma Roller. Letzteres empfinden viele Frauen allerdings als unangenehm. Dennoch ist auch diese Behandlung gegen Hautrisse an der Brust sehr effektiv.

Dehnungsstreifen Brust
5 (100%) 1 vote